» Informationen

Schatzplan Mutten

Walser Schatzsuche mit der Huria Fängge: Obermutten – Stafel –Mutten

Ausgerüstet mit dem Schatzplan machen sich Klein und Gross auf die Suche nach den Schätzen. Diese sind Teil der Walser Kultur und der Kulturlandschaft von Mutten. Auf der Schatzsuche begleitet werden die SchatzsucherInnen von der Huria Fängge, einem kleinen Naturwesen mit besonderen Fähigkeiten, das einst im Wald unterhalb Mutten gehaust haben soll. Der Name ist bis heute im Flurnamen «Huria» erhalten geblieben, und die älteren EinwohnerInnen erinnern sich noch lebhaft an die Sagenfigur.  Auf der Rückseite des Plans gibt sie Tipps in Form von kleinen Rätseln und verrät Spannendes über Mutten und die Walser. Die Schatzsuche eignet sich für Kinder ab zirka 6 Jahren und Erwachsene. Am Ziel wartet auf alle SchatzsucherInnen eine Schatztruhe voller Überraschungen.

Dauer: Die Walser Schatzsuche dauert ohne Pause zirka 2 Stunden.

Rastplatz: Ein schöner Rastplatz befindet sich am Stafel, beim Jonsch Boda. Ausgestattet mit einer Feuerstelle und zahlreichen Findlingen ist er ein idealer Natur-Spielplatz  zum Klettern, Spielen, Ausspannen und «Spislä».

Ausstattung: Schatzplan Mutten. Klebe-Sticker. Rucksack, Stecken, Sackmesser, Schlüssel.

Schatzplan-Route: Start: Obermutten (1863 m), Gasthaus Post. Ziel: Mutten Dorf (1395 m), Restaurant Muttnerstübli. Distanz: 3 km. Höhenmeter: 480 m.

Bezugs-AdressenObermutten: Gasthaus Post, Tel. 41 (0)81 936 02 02, www.gasthauspost.ch. Mutten: Muttnerstübli, Tel. 41 (0)81 637 06 01.

Hinweis: Ein Schatz versteckt sich beim Ortsmuseum Mutten. Dieses kann während der Öffnungszeiten oder auf Anfrage (Tel. 41 (0) 79 256 13 66) besichtigt werden.

Preis: Schatzplan Mutten: CHF 5.- (inkl. Überraschung)

Saison 2017: 25. Mai –  29. Oktober. Postauto-Fahrplan 2017 Thusis-Obermutten